De | En
Navigation Navigation

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung gibt Ihnen einen Überblick über die Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten im Rahmen der Nutzung der Webseite auf https://hyazinth.de (die „Webseite“). Diese Datenschutzerklärung informiert Sie auch über Ihre Rechte und die Möglichkeiten, Ihre persönlichen Daten zu kontrollieren und Ihre Privatsphäre zu schützen.

Rechtsanwaltskanzlei: Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist die deutsche Niederlassung der HYAZINTH LLP, 6 Agar Street, London England, Vereinigtes Königreich. Dieses Unternehmen ist auch dann gemeint, wenn im Folgenden die Begriffe “wir“ oder “uns“ verwendet werden.

Notariat: Sofern Sie sich zum Datenschutz im Rahmen des Notariats von Herrn Dr. Maximilian Murawo informieren möchten, scrollen Sie bitte herunter zur separaten Datenschutzerklärung für das Notariat am Ende dieser Seite.

Sie erreichen unseren Datenschutzbeauftragten in unserer deutschen Niederlassung am Potsdamer Platz 11, 10785 Berlin, sowie unter privacy@hyazinth.de.


- WICHTIGER HINWEIS AUS AKTUELLEM ANLASS -

Am 14. Mai 2020 kam es für einen kurzen Zeitraum auf einem unserer E-Mail-Accounts zu einem Zugriff auf einen E-Mail-Account der Kanzlei durch einen Brute Force-Angriff. Für etwa zwei Stunden wurden E-Mails durch den Angreifer versendet, die möglicherweise Schadsoftware enthielten.

Die betreffenden Empfänger dieser E-Mails haben wir bereits informiert. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass im Rahmen des Angriffs auch auf die Kontaktdaten weiterer bei uns gespeicherter Kontakte zugegriffen worden ist.

Uns liegen in diesem Zusammenhang keine Anhaltspunkte dafür vor, dass Inhaltsdaten eingesehen oder kopiert wurden. Wir konnten das Problem bereits kurz nach Entdeckung beheben und haben zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen veranlasst, zu denen sich potenziell Betroffene über datasecurity@hyazinth.de informieren können. Auch die zuständigen Stellen (BlnBDI, BSI, ZAC) sind informiert.

Rein vorsorglich möchten wir auf diesem Wege alle Kontakte der Kanzlei auf den Vorfall hinweisen. Auch sofern im betreffenden Zeitraum keine E-Mails an einen Kontakt versandt worden ist, kann nicht ausgeschlossen werden, dass auf Kontaktdaten durch Angreifer zugegriffen worden ist. Es besteht daher erhöhte Phishing-Gefahr. Bitte bleiben Sie wachsam und beachten Sie die Hinweise des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik zum Schutz gegen Phishing.


1. Welche personenbezogenen Daten wir verarbeiten, wenn wir die Webseite zur Verfügung stellen:

Wenn wir Ihnen unsere Webseite zur Verfügung stellen, verarbeiten wir technisch bedingt bei jedem Besucher personenbezogene Daten. Es handelt sich also um sog. Nutzungsdaten, die wir bei jedem Besucher automatisch verarbeiten, wenn die Webseite aufgerufen wird.

Daten, die wir automatisch verarbeiten, wenn Sie unsere Webseite nutzen:

Sobald Sie die Webseite besuchen, senden Sie technische Informationen an unsere Webserver. Dies geschieht unabhängig davon, ob Sie anschließend (etwa über das Kontaktformular) mit uns in Verbindung treten. In jedem Fall erheben wir die folgenden Nutzungsdaten:

Datum und Uhrzeit des Besuchs und die Dauer der Nutzung der Webseite; die IP-Adresse Ihres Gerätes; die Referral-URL (die Webseite, von der Sie möglicherweise weitergeleitet wurden); verwendeter Browser und ggf. das Betriebssystem; die besuchten Unterseiten der Webseite.

Wir verarbeiten diese Nutzungsdaten, um Ihnen die Nutzung der Webseite zu ermöglichen und die Funktionalität der Webseite sicherzustellen. Darüber hinaus verarbeiten wir diese Nutzungsdaten, um Fehler zu beheben, um die IT-Sicherheit und den Betrieb unserer Systeme zu gewährleisten sowie Missbrauch (z.B. durch DDoS-Angriffe) zu verhindern. Die Nutzungsdaten erlauben uns keinen Rückschluss auf Ihre Person.

Cookies

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, also kleine Textdateien, die auf Ihrem Endgerät gespeichert werden und Informationen über Sie enthalten. Dabei handelt es sich um von uns bereitgestellte Cookies, die allein der Darstellung der Webseite und der Ermöglichung Ihrer Nutzung der Webseite durch Zuweisung einer Sitzungskennung dienen. Für die Darstellung der Schriftarten auf unserer Webseite nutzen wir eigene Cookies. Wir verwenden keine Analyse- oder Tracking-Cookies. Auch Cookies, die eine Verbindung zu den Servern Dritter aufbauen, verwenden wir nicht.

Unsere Sitzungscookies werden automatisch gelöscht, wenn Sie die Webseite schließen. Sofern Sie Cookies nicht verwenden möchten, können Sie diese über die Einstellungen Ihres Browsers oder Endgeräts deaktivieren.

Daten, die Sie selbst an uns übermitteln:

Neben den Daten, die wir von allen Besuchern erhalten, verarbeiten wir auch andere Daten, wenn Sie uns per E-Mail oder Telefon kontaktieren. Hierbei verarbeiten wir die von Ihnen angegebenen Kontaktdaten, also z.B: Ihre Telefonnummer oder eMail-Adresse, sowie den Inhalt Ihrer Anfrage. Wir verarbeiten diese Daten allein, um Ihre Kontaktanfrage zu bearbeiten.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung:

Bei der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten stützen wir uns auf die EU-Datenschutzgrundverordnung, einem EU-weiten Rechtsrahmen zur Vereinheitlichung des Datenschutzrechts (kurz „DSGVO“). Sofern Sie mit uns per E-Mail oder per Telefon mit uns Kontakt aufnehmen, ist Rechtgrundlage Ihre Einwilligung gemäß Artikel 6 Abs. 1 a) DSGVO. Die Nutzungsdaten verarbeiten wir zu den angegebenen Zwecken auf Grundlage von Artikel 6 Abs. 1 f) DSGVO zur Wahrnehmung unserer berechtigten Interessen.

2. Hinweis zu unseren Social-Media-Seiten:

Wir betreiben eine Präsenz auf der Plattform Facebook (https://www.facebook.com/hyazinthllp/) sowie Instagram (https://www.instagram.com/hyazinthllp/) (zusammen die „Social-Media-Seiten“), um aktuelle Informationen zu den Tätigkeiten unserer Kanzlei bereitzustellen. Für die Datenverarbeitung im Rahmen unserer Social-Media-Seiten sind wir und die Facebook Ireland Ltd. („Facebook“) gemeinsam verantwortlich. Detaillierte Erklärungen zur Datenverarbeitung durch Facebook sind in der Datenrichtlinie von Facebook verfügbar. Betroffenenrechte können sowohl uns gegenüber als auch gegenüber Facebook geltend gemacht werden. Wir weisen zudem darauf hin, dass Facebook nach eigenen Angaben Cookies verwendet, die auch im Rahmen unserer Social-Media-Seiten von Facebook genutzt werden. Technisch bedingt haben wir auf die Verwendung dieser Cookies keinen Einfluss und können ihre Nutzung nicht unterbinden. Wir können aus den von Facebook an uns übermittelten Daten auch keinen Rückschluss auf bestimmte Personen ziehen, sondern wir erhalten ausschließlich im Rahmen der „Facebook Insights“ aggregierte Daten zur Nutzung unserer Social-Media-Seiten. Auf die weitere Verwendung der durch Cookies verarbeiteten Daten durch Facebook haben wir ebenfalls keinen Einfluss.

Hierzu heißt es in den Cookie-Hinweisen von Facebook (dort sind auch weitere Informationen zu den einzelnen Cookies und Ihrer Lebensdauer verfügbar), dass Facebook Cookies bei der Nutzung von Facebook-Produkten (also auch unserer Social-Media-Seiten) für die folgenden Zwecke einsetzt: „Werbung, Empfehlungen, Einblicke und Messungen“. Facebook verwendet Cookies nach eigenen Angaben also als Unterstützung, um denjenigen Personen, die sich möglicherweise für die von Unternehmen und sonstigen Organisationen hervorgehobenen Produkte, Dienstleistungen bzw. wohltätigen Zwecke interessieren, Werbeanzeigen für diese Unternehmen und Organisationen zu zeigen und Empfehlungen für sie auszusprechen. Weiter verwendet Facebook nach eigenen Angabe Cookies auch, um Unternehmen, die die Facebook-Produkte nutzen, dabei zu unterstützen, den Erfolg ihrer Werbekampagnen zu messen.

Wir verarbeiten die Daten auf unseren Social-Media-Seiten auf Grundlage des Artikel 6 Abs. 1 f) DSGVO zur Wahrnehmung unserer berechtigten Interessen, um mit potenziellen Mandanten oder anderweitig an unseren Leistungen Interessierten in Kontakt zu bleiben.

3. An wen wir Ihre Daten weitergeben:

Wir werden Ihre im Rahmen der Webseite verarbeiteten Daten mit Ausnahme von öffentlichen Stellen im Fall gesetzlicher Verpflichtungen nicht an andere weitergeben. Ausnahme ist aus technischen Gründen unser Hosting-Provider. Dieser wird die Nutzungsdaten auf unserer Webseite jedoch allein in unserem Auftrag und auf unsere Weisung hin verarbeiten und hat sich zur Einhaltung strenger Anforderungen an die Sicherheit Ihrer Daten verpflichtet. Es handelt sich um die Host Europe GmbH, Hansestrasse 111, 51149 Köln. Ihre Daten werden ausschließlich auf Servern in der Bundesrepublik Deutschland gespeichert.

4. Speicherdauer:

Wir löschen Ihre Nutzungsdaten, sobald sie nicht mehr für die Bereitstellung der Webseite erforderlich sind. Sofern Sie Kontakt mit uns aufnehmen, werden wir die von Ihnen übermittelten Daten nach Erledigung der Anfrage löschen, sofern Sie uns nicht Ihre Einwilligung erteilen, diese Daten für einen längeren Zeitraum zu speichern oder die Speicherung ausnahmsweise aus anderen Gründen erforderlich ist (etwa zur Verfolgung oder Abwehr von Rechtsansprüchen).

5. Nutzerprofile:

Wir verwenden Ihre Daten nicht für die Erstellung eines Nutzerprofils. Das bedeutet, dass wir Ihre Daten nicht verwenden, um Ihnen eine personalisierte Webseite zur Verfügung zu stellen, die auf Ihren persönlichen Vorlieben und Interessen basiert, und um Ihnen maßgeschneiderte Angebote zu unterbreiten, die auf Ihrem bisherigen Verhalten basieren.

6. Ihre gesetzlichen Rechte nach der DSGVO:

Folgende Rechte können Sie gegen uns im Rahmen der DSGVO in Bezug auf Ihre personenbezogenen Daten geltend machen:

Ihr Recht auf Information bzw. Auskunft gemäß Artikel 15 DSGVO,

Ihr Recht auf Berichtigung gemäß Artikel 16 DSGVO,

Ihr Recht auf Löschung nach Artikel 17 DSGVO,

Ihr Recht auf Einschränkung der Verarbeitung gemäß Artikel 18 DSGVO und

Ihr Recht auf Datenübertragbarkeit gemäß Artikel 20 DSGVO.

Zudem haben Sie ein Beschwerderecht bei der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde, der Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit.

Darüber hinaus können Sie auch Ihre Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten bei einer Kontaktanfrage jederzeit widerrufen. Dieser Widerruf gilt jedoch nur für die Zukunft. Eine Verarbeitung, die vor dem Widerruf stattgefunden hat, bleibt hiervon unberührt.

Information über Ihr Widerspruchsrecht nach Artikel 21 DSGVO

Widerspruchsrecht im Einzelfall

Zusätzlich zu den bereits genannten Rechten haben Sie das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, zu widersprechen, die aufgrund von Artikel 6 Abs. 1 f DSGVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) erfolgt. Wenn Sie Widerspruch einlegen, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Der Widerspruch kann formlos erhoben werden und ist zu richten an: info@hyazinth.de

7. Änderung der vorliegenden Datenschutzerklärung

Um diese Informationen auf dem neuesten Stand zu halten, wird diese Datenschutzerklärung geändert, wenn die zugrundeliegende Datenverarbeitung geändert wird. Alle Änderungen werden auf unserer Webseite veröffentlicht.






Informationen zum Datenschutz im Notariat Dr. Maximilian Murawo

1. Wer ist verantwortlich, an wen können Sie sich wenden?

Verantwortlicher für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Notariatstätigkeit ist Notar Dr. Maximilian Murawo („ich“) mit Amtssitz in Berlin. Sie können sich für alle Datenschutzanfragen an mich oder an den Datenschutzbeauftragten des Notraiats wenden, und zwar wie folgt:


Verantwortlicher

HYAZINTH LLP
Notar Dr. Maximilian Murawo
Potsdamer Platz 11
10785 Berlin

Tel.: +49 30 88 060 910
Fax: +49 30 88 060 919
maximilian.murawo@hyazinth.de

Datenschutzbeauftragter

HYAZINTH LLP
Herrn Benedikt Schweinfurth
Potsdamer Platz 11
10785 Berlin

Tel.: +49 30 88 060 910
Fax: +49 30 88 060 919
benedikt.schweinfurth@hyazinth.de


2. Welche Daten verarbeite ich und woher kommen die Daten?

Ich verarbeite personenbezogene Daten, die ich von Ihnen selbst oder von Ihnen beauftragten Dritten (z. B. Rechtsanwalt, Steuerberater, Makler, Kreditinstitut) erhalte, wie z. B.

  • Daten zur Person, z. B. Vor- und Zuname, Geburtsdatum und Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Familienstand; im Einzelfall Ihre Geburtenregisternummer;
  • Daten zur Kontaktaufnahme, wie z. B. postalische Anschrift, Telefon- und Fax-Nummern, E-Mail-Adresse;
  • bei Grundstücksverträgen Ihre steuerliche Identifikations-Nummer;
  • in bestimmten Fällen, z. B. bei Eheverträgen, Testamenten, Erbverträgen oder Adoptionen, auch Daten zu Ihrer familiären Situation und zu Ihren Vermögenswerten sowie ggf. Angaben zur Ihrer Gesundheit oder andere sensible Daten, z. B. weil diese zur Dokumentation Ihrer Geschäftsfähigkeit dienen;
  • in bestimmten Fällen auch Daten aus Ihren Rechtsbeziehungen mit Dritten wie z. B. Aktenzeichen oder Darlehens- oder Konto-Nummern bei Kreditinstituten.

Außerdem verarbeite ich Daten aus öffentlichen Registern, z. B. Grundbuch, Handels- und Vereinsregistern.

3. Für welche Zwecke und auf welcher Rechtsgrundlage werden die Daten verarbeitet?

Als Notar bin ich Träger eines öffentlichen Amtes. Meine Amtstätigkeit erfolgt in Wahrnehmung einer Aufgabe, die im Interesse der Allgemeinheit an einer geordneten vorsorgenden Rechtspflege und damit im öffentlichen Interesse liegt, und in Ausübung öffentlicher Gewalt (Artikel 6 Abs. 1 S. 1 lit. e) DSGVO)

Ihre Daten werden ausschließlich verarbeitet, um die von Ihnen und ggf. weiteren an einem Geschäft beteiligten Personen begehrte notarielle Tätigkeit entsprechend meinen Amtspflichten durchzuführen, also etwa zur Erstellung von Urkundsentwürfen, zur Beurkundung und dem Vollzug von Urkundsgeschäften oder zur Durchführung von Beratungen. Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten erfolgt daher immer nur aufgrund der für mich geltenden berufs- und verfahrensrechtlichen Bestimmungen, die sich im Wesentlichen aus der Bundesnotarordnung und dem Beurkundungsgesetz ergeben. Aus diesen Bestimmungen ergibt sich für mich zugleich auch die rechtliche Verpflichtung zur Verarbeitung der erforderlichen Daten (Artikel 6 Abs. 1 S. 1 lit. c) DSGVO). Eine Nichtbereitstellung der von mir bei Ihnen angeforderten Daten würde daher dazu führen, dass ich die (weitere) Durchführung des Amtsgeschäfts ablehnen müsste.

4. An wen gebe ich Daten weiter?

Als Notar unterliege ich einer gesetzlichen Verschwiegenheitspflicht. Diese Verschwiegenheitspflicht gilt auch für alle meine Mitarbeiter und sonst von mir Beauftragten.

Ich darf Ihre Daten daher nur weitergeben, wenn und soweit ich dazu im Einzelfall verpflichtet bin, z. B. aufgrund von Mitteilungspflichten gegenüber der Finanzverwaltung, oder an öffentliche Register wie Grundbuchamt, Handels- oder Vereinsregister, Zentrales Testamentsregister, Vorsorgeregister, Gerichte wie Nachlass-, Betreuungs- oder Familiengericht oder Behörden. Im Rahmen der Standes- und Dienstaufsicht bin ich unter Umständen auch zur Erteilung von Auskünften an die Notarkammer oder meine Dienstaufsichtsbehörde verpflichtet, die wiederum einer amtlichen Verschwiegenheitspflicht unterliegen.

Ansonsten werden Ihre Daten nur weitergegeben, wenn ich hierzu aufgrund von Ihnen abgegebener Erklärungen verpflichtet bin oder Sie die Weitergabe beantragt haben.

5. Werden Daten an Drittländer übermittelt?

Eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten in Drittländer erfolgt nur auf besonderen Antrag von Ihnen oder wenn und soweit ein Urkundsbeteiligter in einem Drittland ansässig ist.

6. Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Ich verarbeite und speichere Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen meiner gesetzlichen Aufbewahrungs-pflichten.

Nach § 5 Abs. 4 Dienstordnung für Notarinnen und Notare (DONot) gelten für die Aufbewahrung von notariellen Unterlagen folgende Aufbewahrungsfristen:

  • Urkundenrolle, Erbvertragsverzeichnis, Namensverzeichnis zur Urkundenrolle und Urkundensammlung einschließlich der gesondert aufbewahrten Erbverträge (§ 18 Abs. 4 DONot): 100 Jahre,
  • Verwahrungsbuch, Massenbuch, Namenverzeichnis zum Massenbuch, Anderkontenliste, Generalakten: 30 Jahre,
  • Nebenakten: 7 Jahre; der Notar kann spätestens bei der letzten inhaltlichen Bearbeitung schriftlich eine längere Aufbewahrungsfrist bestimmen, z. B. bei Verfügungen von Todes wegen oder im Falle der Regressgefahr; die Bestimmung kann auch generell für einzelne Arten von Rechtsgeschäften wie z. B. für Verfügungen von Todes wegen, getroffen werden,

Nach Ablauf der Speicherfristen werden Ihre Daten gelöscht bzw. die Papierunterlagen vernichtet, sofern ich nicht nach Artikel 6 Abs. 1 S. 1 Lit. c DSGVO aufgrund von steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (aus Handelsgesetzbuch, Strafgesetzbuch, Geldwäschegesetz oder der Abgabenordnung) sowie berufsrechtlicher Vorschriften zum Zweck der Kollisionsprüfung zu einer längeren Speicherung verpflichtet bin.

7. Welche Rechte haben Sie?

Sie haben das Recht:

  • Auskunft darüber zu verlangen, ob ich personenbezogene Daten über Sie verarbeite, wenn ja, zu welchen Zwecken ich die Daten und welche Kategorien von personenbezogenen Daten ich verarbeite, an wen die Daten ggf. weitergeleitet wurden, wie lange die Daten ggf. gespeichert werden sollen und welche Rechte Ihnen zustehen.
  • unzutreffende, Sie betreffende personenbezogene Daten, die bei mir gespeichert werden, berichtigen zu lassen. Ebenso haben Sie das Recht, einen bei mir gespeicherten unvollständigen Datensatz von mir ergänzen zu lassen.
  • Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen, sofern ein gesetzlich vorgesehener Grund zur Löschung vorliegt (vgl. Artikel 17 DSGVO) und die Verarbeitung Ihrer Daten nicht zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung oder aus anderen vorrangigen Gründen im Sinne der DSGVO geboten ist.
  • von mir zu verlangen, dass ich Ihre Daten nur noch eingeschränkt, z. B. zur Geltendmachung von Rechtsansprüchen oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses, verarbeite, während ich beispielsweise Ihren Anspruch auf Berichtigung oder Widerspruch prüfe, oder ggf. wenn ich Ihren Löschungsanspruch ablehne (vgl. Artikel 18 DSGVO).
  • der Verarbeitung zu widersprechen, sofern diese erforderlich ist, damit ich meine im öffentlichen Interesse liegenden Aufgaben wahrnehmen oder mein öffentliches Amt ausüben kann, wenn Gründe für den Widerspruch vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben.
  • sich mit einer datenschutzrechtlichen Beschwerde an die Aufsichtsbehörden zu wenden. Die für mich zuständige Aufsichtsbehörde ist die:

    Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
    Friedrichstr. 219
    Besuchereingang: Puttkamerstr. 16 – 18 (5. Etage)
    10969 Berlin
    Telefon: 030 13889-0 / Telefax: 030 2155050
    E-Mail: mailbox@datenschutz-berlin.de.

    Die Beschwerde kann unabhängig von der Zuständigkeit bei jeder Aufsichtsbehörde erhoben werden.


System cancel

HYAZINTH informiert Sie fortlaufend über aktuelle rechtliche Entwicklungen zu Covid-19

Notar Dr. Murawo steht Ihnen für Beurkundungstermine gerne zur Verfügung.

Die Empfehlungen der Notarkammer Berlin zum Gesundheitsschutz werden selbstverständlich berücksichtigt.

Wir weisen zudem aus aktuellem Anlass auf unsere Datenschutzerklärung hin. Dort finden Sie Informationen zu einem derzeit ggf. erhöhtem Risiko von Phishing.

Social linkedin circle full Social facebook circle full Social twitter circle full